Aussenböden

Die Wohnung endet nicht mit der Aussenwand, sie geht darüber hinaus auf den Balkon, die Terrasse oder in den Garten. Viele schöne Stunden werden gemeinsam draussen verbracht.

Terrassenböden gibt es in vielen verschiedenen Holzarten, die wiederrum unterschiedlich behandelt werden können. Man unterscheidet ausserdem zwei verschiedene Montagearten; Sichtbar verschraubte Terrassen (bei dieser Montage sieht man die Schraubköpfe auf der Nutzfläche) und unsichtbar verschraubte Terrassen (die Fläche ist unverletzt und läuft durch, sieht professioneller aus).

Naturprodukt; Holz, besonders im Aussenbereich, verfügt über verschiedene Eigenschaften;

- Harztropfen, durch das „arbeiten“ des Holzes, können Harztropfen vorkommen. Das ist ganz normal. Sie können die Tropfen abkratzen oder mit Terpentin entfernen.

- Pilzbefall und Bläue kann vor allem in den warmen Wochen die Holzoberfläche verfärben. Diese von Pilzen verursachte Verfärbung beeinträchtigt die Holzfestigkeit nicht. Durch die Witterungseinflüsse verschwinden sie nach einer Weile von selbst.

- Farbunterschied, wie auch Form ist eigentlich nie identisch. Jeder Baum ist anders. Mit der Zeit passt sich der Unterschied durch das Einwirken des Sonnenlichtes an.

- Risse entstehen durch das Schwellen und Schrumpfen der unterschiedlichen Holzdichten. Kleine Risse beeinträchtigen die Baulichen Eigenschaften nicht.

- Holzschutzbehandlung ist bei Holzterrassen und Hölzer im Aussenbereich ein Muss. Ohne die entsprechende Behandlung ist das Holz vor Schäden durch Insekten und Fäule schutzlos ausgeliefert.

 

Ihr persönlicher Handwerker